Vojta – Therapie: (nach Prof. Vaclav Vojta)

Sie besteht aus einer reflektorischen Stimulation der angeborenen, physiologischen Haltungs- und Bewegungsmuster analog der sensomotorischen Entwicklung des Kindes.

Durch diese Bahnung werden Koordinationskomplexe der Muskulatur aktiviert, die von den niedrigsten bis zu den höchsten neuronalen Schaltstellen des ZNS erreichen.

Sie bewirkt eine Verbessrung der vegetativen Funktionen, Gleichgewichtssteuerung in allen Ausgangsstellungen und koordinierte Körperhaltunsveränderungen bis hin zur Aufrichtung und Fortbewegung.

Die Durchführung der Bahnung erfolgt in bestimmten Ausgangsstellungen der Fortbewegungsmuster „Reflexumdrehen und Reflexkriechen“ und durch das Auslösen bestimmter Körperzonen in dreidimensionaler Druckrichtung.

 

Angewendet wird sie bei Haltungsasymmetrien, Skoliosen, drohenden Hüftdysplasien, Entwicklungsverzögerungen, Plexusparesen, Schiefhals, Tetra- und Diparesen (periphere und zentrale Nervenschädigungen) Geeignet ist es für Kinder (ab Säuglingsalter) und für Erwachsene. 

Wir sind alle anerkannte Physiotherapeutinnen mit langjähriger Berufserfahrung und mit verschiedenen Zusatzausbildungen.